Archiv

sex macht schlau!

irgendwann hab ich das mal irgendwo gelesen und dachte mir, musste doch mal ausprobieren! und scheiße man, das funktioniert sogar..am anfang glaubte ich noch an einen zufall, aber mit der zeit stellte sich raus, dass sich das alles nicht mehr auf zufälle gründen kann und mit glück hat das schon gar nix mehr zutun..lasst es euch gesagt sein..es wurde am lebenden objekt überprüft..absolut richtig..unumstößliche wahrheit sozusagen zum nachahmen angeregt ^^ ..danke schatz

achso..im übrigen: wir haben ein neues jahr..wieder was neues..wers noch nicht mit gekriegt hat tatütata..und weiter gehts.jahr für jahr..und dieses jahr sogar volljährig..hülfe..ich bin jetz alt, ich fühl mich jedenfalls tierisch alt..jaja, geht langsam in richtung grube wieder..ach ja..der einzig tolle bayer, der das gesagt hat wer sein programm gesehen hat, wirds wissen ^^ 

3 Kommentare 10.1.07 16:19, kommentieren

kyrill und meine nacht im zug ^^

tja..so ist das also, wenn man sich nachmittags um viertel vor vier auf macht gen norden..wenn man weiß, dass einen der sturm erwartet..und trotzdem setzt man alles daran ans ziel zu kommen..naja, nur hats nicht so geklappt wie geplant..erstmal haben wirs mit drei stunden verspätung nach braunschweig geschafft, was aber auch noch 2 von bremen entfernt ist, wo ich ja nun schließlich mal hinwollte..braunschweig haben wir aber auch nur mit mühe und not erreicht, nachdem in magdeburg die anzeigetafeln weggeblasen wurden, wir einen baum mit uns mitschleiften und glücklicherweise ein passagier eine säge mithatte, durch die wir uns dann befreien konnten..wieso nimmt man eine säge mit auf eine zugreise???? aber egal, wir konnten weiter fahren und mussten nicht in dem funkloch verweilen..dann endlich in braunschweig, der tollste satz überhaupt: " der zugverkehr wurde in ganz deutschland eingestellt."  *muff* und nu?..soweit entfernt vom ziel, draußen tobte der wind..die bahn fühlte sich auch nicht wirklich verantworlich..supi..dennoch konnten wir dann in einem beheizten regionalexpress unsre nacht verbingen..yepee..immerhin..irgendwann wurden wir dann doch noch mit decken und tee versorgt..gegen halb sechs morgens rollte der zug dann doch noch weiter richtung hannover, wo wir glücklciherweise sofort einen anschlusszug nach bremen bekamen und gegen acht dann endlich dort am bahnhof waren..welch ein segen  ..wer an dem tag noch rechtzeitig irgendwo hinwollte und auch noch fest dranglaubte, den kann man nur bedauern..selber schuld..also wirklich..ein witz war das..wie mein buch so schön sagt: "das leben ist wundevoll und ein witz!" und das ist absolut korrekt..zwölf stunden verspätung..und doch am ziel..ein sieg, wenn auch nur ein kleiner ^^

20.1.07 10:07, kommentieren