vertrauen...

wo ist es geblieben?..wer bin ich, dass ich mir erlaube sowas zu denken?..ich versteh mich selbst nicht mehr, und bin doch die heldin der psychoanalyse..naja, fast...es ist alles so unbeschreibelich seltsam in mir drin..tief in mir..da irgendwo..diese stimme..sie hört nich auf mir was einzuflüstern..ich bin traurig, gereitzt, wütend, verletzt..einfach, weil mir was fehlt, ich angst hab...angst vor der wahrheit?...bin ich vielleicht schuld?...liebe ich diese eine person noch genung?...auf jeden fall, keine frage..wirklich?..wirklich!..was ist dann los?..wo sind die erinnerungen geblieben, die die mich immer wieder mit glück durchfluten?..der moment, in dem mein leben anders wurde..warum will ichs immer wieder von ihm hören?..damit er nicht vergisst was war, was er geatn hat, weshalb ich ihn über ale maßen liebe..und jedesmal merke ich, dass es weniger wird..jedesmal,wenn ich ihn bitte zurückzudenken, fehlt jedesmal was..jedesmal..ich versuche mir daraus nichts zu machne, aber es sind die kleinigkeiten im leben, die wichtig sind, die mir was bedeuten..dinge, wofür ich ihm unendlich dankbar bin, einfach weil es mein leben lebenswert macht und reicher...ich brauche das..ich brauche ihn so sehr..

warum ist er soweit weg?..

17.10.06 19:04

bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


(17.10.06 19:15)
komm zu mir, ich liebe dich

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen